Zum Inhalt springen

Lenja

Update 28.6.

Von ihr haben wir berichtet, sie ist mittlerweile seit ein paar Monaten mit ihrem Kumpel Lasse hier.

Wir sind nicht an sie herangekommen, sie hat sich hinter ihrem Kumpel Lasse versteckt. Erst nach intensiver, liebevoller Beschäftigung von Tino

hat sie Zutrauen gefasst und lässt sich auf den Arm nehmen und langsam im Garten ausführen.

Es wird noch etwas Zeit brauchen, bis wir sie zu kleinen Spaziergängen mitnehmen können. Aber wir sind zuversichtlich, wenn wir uns mehr Zeit für sie nehmen, dass sie zunehmend zutraulicher werden wird.

Sie möchte so gerne mehr Kontakt, aber ihre Angst ist ihr noch im Weg.

Ein taubstummer Grieche hat seine Hündinnen nicht kastrieren lassen und hatte am Ende 17 Hunde auf seinem Grundstück.

In einem Dorf, wohlgemerkt.

Die Hilferufe gingen ein, aber erstmal konnte eine Crew aus Rethymnon einspringen, indem sie die ganzen Tiere fingen, kastrierten und die Kranken bei sich aufnahmen.

Es waren am Ende immer noch acht Hunde übrig und wir versprachen so nach und nach dort Hunde wegzuholen, so es denn unser Platz zulässt.

LENJA ist eine der Ersten, die wir nun aufnahmen und es gestaltete sich als nicht einfach, sie einzufangen, überzusiedeln und auch die erste Betreuung.

Sie versteckte sich in der Hütte und frass nichts.

Nach ein paar Tagen ist sie nun neugierig geworden und lässt „sich blicken“.

Wir müssten viel Zeit investieren, die wir in der Regel nicht haben und wir waren schon drauf und dran, sie wieder zurückzubringen.

Aber ein bischen Zeit wollen wir ihr noch geben und sehen dann weiter.

Bilder von Lenja