Zum Inhalt springen

Manchmal reicht es

Eine unglaubliche Geschichte geht zu Ende. Der Stall, wo sie gelebt hat, ist uns wohlbekannt. Es ist einer der dreckigsten in der ganzen Gegend.

Drei kleine Welpen. Auf dem Weg in ein besseres Leben.

Unerträgliche Zustände

Wir haben diesem Griechen immer wieder geholfen. Haben Hütten aufgestellt, saubergemacht und ungewollte Hunde aufgenommen. Haben alle Hunde im Rahmen des Kettenhundeprojektes seit Jahren medizinisch versorgt und auf Wunsch bei der Kastration geholfen.

Nachdem wir die Frühjahrsrunde gemacht haben, deutete sich an, dass sich jetzt Grundlegendes ändern musste. Auch unser Verhalten.

Die sanfte Tour war vorbei. Es gruselte uns wie immer in das Areal zu gehen, wo die Hunde angebunden waren.

Eine trächtige neue Hündin war dazugekommen und er behauptete, sie als Streunerin aufgegriffen zu haben. Es werden Hunde ausgetauscht, an Freunde weitergegeben und somit ist eine Kastration aller Tiere niemals möglich.

Seit Jahren gab es somit „immer mal wieder Welpenwürfe“. Und dies in dem ganzen Dreck.

Tausende von Fliegen aufgrund des Kotes und der Essensreste, vermodertes Wasser mit Fliegenlarven drin, zu kurze Ketten.

Jeder, und da bin ich mir ganz sicher, würde nach fünf Minuten unter solchen Lebensbedingungen anfangen zu Schreien.

Nachdem wir wieder einmal die Kastration einforderten, sagte er überraschend zu.

Also holten wir die drei nicht kastrierten Hündinnen und nach kurzer Zeit rief er an, dass die eine trächtige zurück muss und nicht kastriert werden darf.

Argumente, dass keine Hündin dort werfen darf, da die Welpen es in diesem Dreck nicht überleben scheiterten.

Gebrochene Versprechen

Er würde sie in den Stall holen und etwas sauberes für die Hündin herrichten. Schweren Herzens mussten wir sie zurückbringen.

Eine Nachkontrolle ergab aber, dass sie weiterhin in dem ganzen Dreck leben musste.

Dann die Krönung: Es ging ein Anruf ein, dass drei kleine Welpen ganz in der Nähe an einer Mülltonne ausgesetzt wurden. Gina traf mich sofort an besagter Stelle und nahm die ausgehungerten Lütten mit.

Ich blieb an der Mülltonne und merkte, dass es mir mehr als reichte. Ich begann zu überlegen, wo wir Welpen in den umliegenden Ställen gesichtet hatten.

Und natürlich bin ich auch zu diesem besagten Stall gefahren.

Wie erwartet, es fehlten Welpen. Sie hatte ursprünglich sechs Welpen geworfen und es waren nur noch drei Welpen da.

Meinen Gefühlszustand kann man nur noch mit blanker Wut bezeichnen und mir war klar, dass ich diese Energie jetzt einsetzen muss. Sie nicht verrauchen lassen darf, sondern da abladen muss, wo sie hingehört.

Ein „reinigendes“ Gewitter

Also fuhr ich zu seinem Privathaus und „habe mir Luft gemacht“.

Das Androhen einer Anzeige hat ihn dann einlenken lassen. Auch wenn er nicht zugab, dass er die Welpen ausgesetzt hat. Angeblich wären sie gestorben. Das würde uns wiederum auch nicht wundern bei den dort herrschenden Bedingungen.

Am nächsten Tag gab es ein Treffen und die Mutterhündin mit den verbliebenen Welpen und noch eine viel zu kurz angekettete Hündin nahmen wir mit.

Der Stall musste innerhalb von drei Tagen aufgeräumt werden, ansonsten… 

Ihr wisst schon.

Die Nachkontrolle war positiv und wir nahmen noch zwei Hütten weg, damit er gar nicht wieder auf die Idee kommen konnte, wieder andere Hunde anzuhängen.

Die letzten drei Hunde werden wir nun engmaschig kontrollieren. 

Was für eine unglaublich unnötige Anstrengung. Welches Elend immer wieder mutwillig produziert wird.

Der Grieche weiss, dass ein weiterer Fehltritt die Schliessung seines Stalles bedeutet. Das ist gut so und wir werden nicht mehr Zögern, dies in die Wege zu leiten.

Wir möchten euch jetzt die beiden Hündinnen vorstellen, die ein neues Zuhause suchen:

Selina

Schnelle Fakten zu Selina

  • Geschlecht: weiblich
  • Alter: ca 4 Jahre alt
  • Größe: Schulterhöhe ca. 45-50 cm
  • Gewicht: 15 kg
  • Farbe: Braun-Weiss
  • Medizinische Infos: kastriert, geimpft, gechipt

Selinas Wesen

Selina ist eine unglaublich hübsche, gutmütige, verschmuste Hündin, sehr menschenbezogen und sozial mit allen anderen Hunden.

Sie ist ruhig und besonnen, immer gut drauf und kann ihr neues Lebensgefühl nur mit einem Lächeln quittieren. 

Charakter

Selina ist sehr wissbegierig und lernt schnell und viel. Eine clevere Hündin, die sich jemand wünscht, der weiter mit ihr trainiert, sie fördert und ihr das Leben schenken kann, was ihr bisher verwehrt wurde.

Arkouda (vermittelt)

Schnelle Fakten zu Arkouda

  • Geschlecht: weiblich
  • Alter: 4 Jahre alt
  • Größe: Schulterhöhe ca. 40 cm
  • Gewicht: ca. 17 kg
  • Farbe: Schwarz-weisse Brust, längere Haare
  • Medizinische Infos: kastriert, geimpft, gechipt

Arkoudas Wesen

Arkouda ist eher schüchtern und schaut uns immer aus grossen ungläubigen Augen an. Auch sie kann noch nicht fassen, dass sich ihr Leben so grundlegend geändert haben soll.

Sie war an einer einen Meter langen Kette und geniesst die neue Bewegungsfreiheit, nach anfänglicher Schüchternheit, nun doch in vollen Zügen.

Es hat uns sooo gefreut, sie das erste Mal spielen zu sehen. Sie jagte im Affenzahn im Pen hin und her und spielte Fangen mit den Anderen.

Dies sind die Momente, wo wir für alle Mühe eine Art Entschädigung bekommen. Es macht einem das Herz warm und pure Freude stellt sich ein.

Arkouda wünschen wir jemanden, der in Ruhe und mit Geduld ihr weiterhin alles zeigen kann, was das Leben noch so bieten kann.

Kontakt

Wenn Sie mehr wissen wollen oder Fragen haben, wie Sie uns unterstützen können, melden Sie sich gerne.

Weitere Infos unter Tel. 06253-972293 oder per Mail. Oder auf unserer Facebook-Seite.

Vermittlung

Wir vermitteln nach einem Vorbesuch mit Schutzvertrag gegen eine angemessene Schutzgebühr.

Bilder der Hunde